Wie kann man sich denn nun das Fliegen bei und für die Terra-Fly vorstellen? Wie ihr möglicherweise auf der Informationsseite schon gelesen habt, gibt es bei der Terra-Fly verschiedene „Flugoptionen“. Damit möchten wir den Piloten verschiedene Möglichkeiten bieten ihren Flugalltag bei uns zu gestalten. Jeder Pilot wählt bei der Bewerbung erstmalig eine Option aus, kann diese aber später natürlich wechseln. Ein ständiges „hin und her“ ist aber nicht Sinn unseres Systems. Nimm dir bitte auch ausreichend Zeit alle Informationen in Ruhe durchzulesen da wir eine breite Palette an Möglichkeiten zur Fluggestaltung bei uns anbieten. ► Optionen – „Freier Vogel oder Linienbetrieb“ Generell werden unsere Flüge über den SIMACARS Client erfasst und in das von uns benutzte System „VAM“ eingetragen. Als „Freier Vogel“ kannst du vöölig frei entscheiden wie und wohin du fliegen möchtest. Du füllst einfach nur den Flugplan im SIMACARS Client aus und legst direkt los. Wählst du den Linienbetrieb, so fliegst du die von uns angelegten Routen aus unserem Streckennetz. Das heißt, du wählst eine Route aus und fliegst diese für uns ab und verdienst damit dann auch virtuelles Geld für die Airline. Hierbei bist du dann aber eben auch auf unser erwähntes Streckennetz begrenzt, ganz wie in Echt eben. ► Option – „FS Economy (FSE)“ FS Economy ist deine Möglichkeit Charterflüge in eigener Verantwortung gewinnbringend für die Airline zu absolvieren. Im Unterschied zum VAM Client musst du hier einige Faktoren mehr beachten, deine Aufträge selber raussuchen und auf Wirtschaftlichkeit überprüfen. Einfaches Routen wählen und abfliegen gibt es hier nicht. FSE ist eher etwas für „kleinere“ Maschinen, da auch Aufträge zu kleinen oder Kleinstflugplätzen möglich sind, die dann aber auch auf Sicht angeflogen werden müssen. Große „Bomber“ gibt es hier nicht, dafür nutzen wir VAM. Dennoch gibt es von klein bis zu größeren Turboprops (bspw. Dash8/ATR) mehr als genug fliegbares 😉 Außerdem gibt es keine Einschränkungen wie und wo du fliegst. Dein Pilot ist nicht an deinen letzten Standort gebunden. Heute eine Maschine in Afrika fliegen? Morgen in Peru? Kein Problem. Praxisbeispiel: Du suchst selbständig nach Aufträgen deiner Wahl. Entweder von einem bestimmten Flughafen aus (je nachdem welche mietbaren Flugzeuge gerade dort vor Ort sind) oder suchst nach einem bestimmten Flugzeugtyp der mietbar an einem Flughafen steht und fliegst von dort aus Aufträge. Später, wenn die Airline genug Geld hat, sind auch eigene Flugzeuge möglich. Da das ganze etwas komplexer ist helfen wir natürlich beim Einstieg.